Wie die Piratin Julia Reda die Reissleine zieht! Und, weshalb Sie insbesondere der Business-Welt ein Vorbild sein sollte.

01.04.2109

Und da fliegt sie in die Luft: Die Kandidatenliste der Piraten für das EU Parlament. Bäm. Auf einen Schlag.
Denn Julia Reda hat genug. Die Nase gestrichen voll von einem Kandidaten unter dringendem Verdacht, an mehreren Frauen sexuelle Belästigung verübt zu haben.

Julia Reda handelt konsequent, so, wie man es sich auch in der Business-Welt und deren Umgang mit sexueller Belästigung wünscht!

Nicht nur, dass Sie nach Kenntnisnahme des fehlbaren Verhaltens sofort handelt und die notwendigen Massnahmen einleitet. Da ist noch mehr: Sie ist bereit, auf die Ernte ihrer Arbeit in Sachen Urheberrecht zu verzichten und hinter diese Angelegenheit zurück zu stellen.

Das macht das ohnehin vorbildliche Verhalten noch stärker. Denn die Bequemlichkeit und die Güterabwägung, durch die die zuständigen Stellen oft wegschauen, auch wenn ein Durchgreifen angezeigt wäre, ist immer total fehl am Platz.

Es bleibt zu hoffen, dass Andere es ihr gleichtun.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.