Hungern auf instagram

mde

Ich wuchs in der Zeit ante instagram auf. Bezogen auf Äusserlickeiten, meine ich. Nicht ohne Druck zwar, aber immerhin ohne instagram Hunger-Community.
Wenn instagram als Gefahrenquelle für Hunger-Wettstreits dargestellt wird, ist da sicher etwas dran, doch auch in meinen Jugendtagen war es schon zum Vorbild stilisiert, einen ausgehungerten Körper zu erlangen.
In einer Zeit, als etwa Kate Moss über den Catwalk lief.
Entsprechend hüte ich mich davor, eine früher-war-alles-besser These einzubringen.
Aber jetzt ist jetzt, eine neue Ausgangslage. Die gute Nachricht ist: Instagram ist ein neutrales Medium und schaltet auch body positivity Botschaften scharf.
Wieso es gesellschaftlich kultiviert wird und erstrebenswert sein soll, seinen Körper und mindestens jede Kurve an sich abzulehnen und zu bekämpfen; das macht mir schlicht keinen Sinn.
Doch das Problem ist Ernst und darf nicht bagatellisiert werden.
I s t der Körper etwa ein Anwendungsort von Disziplin geworden, ein Erkennungsmerkmal von einer Strenge gegen sich selber? Oder weshalb soll es erstrebenswert sein, mit maximal 1000 Kalorien am Tag sich ins Elend zu stürzen!
Sicherlich lohnt es sich, darüber nachzudenken.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *